Wechselrichter in unserem Wohnmobil

Eines der wichtigsten Geräte in unserem Wohnmobil ist der Wechselrichter. Unser “Effekta 3000 W” hat  3.000 W Dauerleistung bei 6.000 W Spitzenleistung. Wenn man beim Einschaltstrom vom 10 fachen ausgeht ( was man bei Glühlampen, Bohrmaschinen, Winkelschleifern, Säbelsägen etc. tun sollte ) dann kann man Geräte bis zu einer Nennleistung von ca. 600 W am Wechselrichter betreiben. ( 10 x 600 W = kurzzeitige 6.000 W = 6 kW )

Wichtig ist, dass derartige Wechselrichter immer Potentialfrei am 230 V Ausgang zur Masse des Fahrzeugs und zur Erde betrieben werden müssen. ( = IT Netz - steht so auch in der Bedienungsanleitung ) Diese Galvanische Trennung ist wichtig, da der Akku im Fahrzeug nicht Potentialfrei ist und der Minuspol üblicherweise an Fahrzeugmasse liegt.

Wir nutzen den Wechselrichter häufig, denn oft ist der Strom auf dem Campingplatz nicht inklusive und sehr teuer ( 50 ct / kWh ) oder wir stehen dort wo kein Stromanschluss zur Verfügung steht. Etwa drei Tage können wir aus unserer Aufbaubatterie von 2 x 95 Ah = 190 Ah Fernsehen, haben Licht können Handys laden, LapTop mit Strom versorgen usw. wobei die Solaranlage hilft.

Wenn meine Frau die Haare föhnt oder das Bügeleisen nutzt, werden die Akkus aber schnell entladen, denn 2 kW bedeuten einen Entladestrom von ca. 200 A, was nur etwa 30 Minuten funktioniert, denn die Akkuentladung wird häufig in K20 ( oder C20 ) angegeben = Kapazität bei einer Entnahmezeit von 20 Stunden.